Fabrice Kunz

Therapeut

Im Gymnasium habe ich mich schon immer für Fächer wie Informatik und Physik interessiert, welche sehr viel mit logischen und komplexen Zusammenhängen zu tun haben. Zudem bin ich immer hartnäckig, bis ich etwas verstanden habe.

Als ich im Jahr 2015 durch meine Frau die ersten Erfahrungen mit Pferden machen durfte, habe ich sofort bemerkt, dass ich nicht nur mein Wissen rund um die Pferde ausbauen möchte, sondern auch die ganzen Zusammenhänge von verschieden Therapieformen verstehen möchte, damit ich für die Pferde etwas Gutes machen darf.

In einem ersten Schritt habe ich mich also mit energetisch bzw. kinesiologischem Arbeiten auseinandergesetzt. Zu Beginn schien es für mich eine komplett andere Welt zu sein als jene, welche ich damals im Gymnasium kennenlernen durfte. Neu musste ich mich auch auf meine Intuition verlassen können und dachte zuerst, dass dies sehr wenig mit komplexen Zusammenhängen zu tun hat. Sehr schnell habe ich aber auch festgestellt, dass die energetischen Grundlagen tief in der Quantenphysik münden. (Für alle welche diese Zusammenhänge genauer verstehen möchten, empfehle ich das Buch "Von der NLS- zur MLNS-Methode" von Klaus Valentiner.)

Durch die Ausbildung zum energetischen Pferdetherapeuten habe ich also nicht nur mein Wissen rund um energetisches Arbeiten erlernt, sondern durfte auch sehr viel Know-How über Pferde lernen.

Die Blutegeltherapieausbildung hat mein Therapiespektrum erweitert und ich bin noch heute fasziniert, wie effektiv und vor allem auch vielfältig diese Therapieform eingesetzt werden kann.

Dank der Cranio-Sacral Ausbildung durfte ich das Therapieren auf feinster Ebenen mit den Strukturen erlernen und kann dies nun in energetische Behandlungen miteinfliessen lassen.

Weil ich mein Wissen immer erweitern will, befinde ich mich zurzeit in der Ausbildung zur manuellen Therapie.

Mensch-Pferd: Therapie, Coaching und Kurse